Lymphödem, geschwollene Beine, Erysipel, Wundrose, Dicker Arm, Schwere Beine, Müde Beine

Lymphödem Vereinigung Schweiz

Das Lymphsystem

Der Blut- Herzkreislauf Das Lymphgefässsystem Das Gewebewasser und die Lymphe Die Lymphknoten

Das Lymphödem

Grundlagen Ursachen Diagnose Therapie und Behandlung Mögliche Komplikationen Was können Sie tun?

Erfahrungsberichte von betroffenen Menschen mit Lymphödem

Wir wollen für unsere Mitglieder bald möglichst noch weitere Erfahrungsberichte aufschalten.

Möchten Sie uns mit unserem Vorhaben unterstützen, dann dürfen Sie das gerne jederzeit tun. Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht an die Adresse info@lv-schweiz.ch. Ihr Bericht wird geprüft und für das Internet aufbereitet.

Nach sechs Jahren endlich Hilfe

Patientin A.B.* freut sich über ein sagenhaftes Resultat nach 17-tägigem Aufenthalt in der RehaClinic Bad Zurzach.

Die temperamentvolle, intelligente und attraktive Patientin, Mitte Vierzig, leidet an einem sekundären Lymphödem. Sechs Jahre nach ihrer Unterleibsoperation und einem veritablen Irrlauf durch die Ärzteschaft wegen des chronisch geschwollenen Beines erhielt sie letzten Sommer nach einer Fluoreszenz-Mikrolymphographie die Diagnose: Lymphödem.

„Das wird nie mehr gut, bekam ich zu hören“, erinnert sie sich. Natürlich sei sie geschockt gewesen. Nach dem Krebs nun auch noch das. Aber sie war auch ein wenig erleichtert, denn immerhin hätte das Rätseln um das geschwollene Bein nun ein Ende gehabt.

„Ich bekam oft das Gefühl vermittelt, es sei mein persönliches Versagen, so ein Bein zu haben“, erzählte A.B. „Jetzt kann ich mich endlich auf die Zukunft einstellen und mir Alternativen überlegen.“

Das Beinvolumen wird bei Eintritt und vor Austritt akribisch gemessen, und errechnet sich indem alle vier Zentimeter der Umfang gemessen wird. Ihr Arzt, Dr. Stephan Wagner, Leiter der Abteilung Angiologie in RehaClinik Bad Zurzach erklärt: „Damit der Zug am Messband immer gleich bleibt, sind kleine Gewichte angebracht. Über einen Zylinder-Volumenformel errechnet sich dann das Gesamtvolumen des Beins. Dies ist die gängigste und valabelste Verlaufskontrolle ohne Apparaturen.“

Das tägliche Bandagieren von zeitweilig bis zu 17 Rollen Kurzzugbinden und anderen Binden in Kombination mit medizinischer manueller Lymphdrainage (die so genannt Komplexe Physikalische Entstauungsmethode, KPE) hat sich wahrlich gelohnt: Frau B.'s rechtes Bein hat an Volumen insgesamt 2100 Milliliter abgenommen.

Die Patientin rechnet lieber in Zentimeter des Beinumfangs: An gewissen Stellen seien es sogar sechs gewesen, sagt sie, und strahlt zu Recht dabei.

Lymphödem Schweiz: Dr. Stephan Wagner RehaClinic Bad Zurzach

Das Team. Patentin A.B. mit Betreuungsteam (v.l.): Thomas Braatz, Leiter physikalische Therapien, Dr. Stephan Wagner, Andrea Ritter, medizinische Masseurin.

Beinwickel Lymphödem: Thomas Braatz RehaClinic Bad Zurzach

Wickeln. Thomas Braatz beim Bandagieren des Kompressionsverbandes.

*Name der Redaktion bekannt - Quelle: Gesundheit Sprechstunde Spezial 2006 – Autor: Dr. Stephan Wagner, RehaClinik Bad Zurzach